Wir bei Optimity Advisors wissen, dass Kultur wichtig ist. Wir sind ein vielfältiges Team aus talentierten Mitarbeiten, die mit Kunden auf der ganzen Welt arbeiten, aber wir unternehmen gezielte Schritte um sicherzustellen, dass wir ein gutes Team bilden und zusammenwachsen.

Dies betrifft auch unser Virtual Culture Team, dessen Aufgabe es ist, Wege zu suchen, um unsere Kultur ständig zu fördern unsere Arbeits- und Denkweise stets zu hinterfragen. Von Newslettern und Teamveranstaltungen bis zu einer intensiven Nutzung sozialer Medien - Wir suchen die innovativsten Wege, um unsere Kultur stark und lebendig zu halten, während unser schnelles Wachstum voranschreitet.

Unsere zentralen Werte

Wir möchten anders sein als alle anderen Unternehmen - kollaborativ, innovativ und lebenslustig. Unsere Gründer kamen aus einer Vielfalt unterschiedlicher anerkannter Beratungsfirmen, um ein neues Unternehmen ohne strikte Hierarchien oder unflexibles Management. Während wir ständig weiter wachsen, verbinden uns unsere zentralen Werte mit dem, was wir sind und verhindern, dass wir wie die Unternehmenskulturen werden, die unsere Gründer verlassen haben. Indem diese Werte im Zentrum unseres Handelns und unserer Entscheidungen stehen informieren, transformieren und übertreffen wir andere bei allem, was wir gemeinsam erreichen.

  • Zusammenarbeiten
  • Ambitioniert denken
  • Qualität liefern
  • Spaß haben
  • Mitgefühl zeigen
  • Talente fördern
  • Familien unterstützen
  • Diversität schätzen
  • Zusammenhalten

Gemeinnützige Arbeit

Wir folgen dem Motto der US-amerikanischen Corporation for National Service: „Wir packen die Dinge an.“ Wir wollen Teil eines nachhaltigen, miteinander verbundenen und unabhängigen Netzes mehrerer Gemeinschaften sein. Um dieses Ziel zu erreichen, engagieren wir uns in verschiedenen lokalen und regionalen Projekten, um etwas Gutes für unsere Gemeinschaft zu tun. 

Ronald McDonald Häuser

Wir sind vor kurzem eine Partnerschaft mit den Ronald McDonald Häusern eingegangen, um die Organisation ein lang Wochenende auf unseren wichtigsten regionalen Märkten (DC, NY, LA und London) zu unterstützen. Wir haben einen Flohmarkt veranstaltet, um Spenden zu sammeln und besondere Mahlzeiten für die Familien zur Verfügung gestellt, die vorübergehend in Ronald McDonald Häusern leben, während ihre Angehörigen aufgrund gesundheitlicher Probleme im Krankenhaus liegen. Freiwillige Helfer von Optimity halfen bei der Vorbereitung der Mahlzeiten, von der Rezeptauswahl über die Planung der Zutaten bis hin zur Zubereitung, dem Abwasch und der einfallsreichen Lagerung von Lebensmitteln. Zu diesem Zweck wurden Teams basierend auf kulinarischen Fähigkeiten gegründet.

Families Fighting Flu

Wir beteiligen uns weiterhin Jahr für Jahr an der Bereitstellung von Carepaketen für verschiedene örtliche Krankenhäuser, die durch Families Fighting Flu (FFF) unterstützt werden. FFF ist eine gemeinnützige, freiwilligenbasierte Interessengruppe gemäß US-Einkommenscode 501(c)(3), die sich dem Schutz von Kinderlleben verschrieben hat. Zu den Mitgliedern von FFF gehören Familien, deren Kinder schwerwiegende Komplikationen durch eine Grippe erlitten oder daran gestorben sind, sowie Angestellte im Gesundheitswesen und Befürworter der Grippevorsorge. Zusammen mit FFF wollen wir das Bewusstsein für die Ernsthaftigkeit der Krankheit stärken und die Anzahl der Kinder reduzieren, die wegen Grippe ins Krankenhaus eingeliefert werden bzw. daran sterben, indem wir Impfungen fördern.  Wenn Sie mehr über Families Fighting Flu erfahren wollen, schauen Sie sich dieses kurze Video an oder besuchen Sie www.familiesfightingflu.org.

Red Nose Day

Unser Team in London nimmt jedes Jahr am Red Nose Day teil, um Spenden für die wohltätige Organisation Comic Relief zu sammeln, die sich dafür einsetzt, die Leben von Millionen von Menschen sowohl in Großbritannien als auch in ganz Afrika zu verändern.  Die beiden Hauptveranstaltungen sind:

Kostümparty:  Alle Angestellten des Londoner Büros verkleiden sich in den Linienmanagementteams entsprechenden Gruppen mit themenbasierten Kostümen, deren Originalität und Aussehen anschließend von ihren US-amerikanischen Kollegen bewertet werden. 

Bartfrisuren: Ein glücklicher Mitarbeiter mit besonders beeindruckendem Bartwuchs stellt sein Gesicht für einen Tag als Leinwand zur Bartgestaltung zur Verfügung.  Dies beinhaltet Färben und Schneiden in eine im Voraus beschlossene Form (die Vorlage wird von Mitarbeitern auf der ganzen Welt gewählt).  Außerdem erklärt sich der Mitarbeiter auch damit einverstanden, dass sein Kopfhaar am Ende der Feier rasiert wird, wenn eine bestimmte Spendenschwelle überschritten wird.

Team Building und Kameradschaft

Wir erkennen, dass Optimity eine stark kollaborative Arbeitsumgebung bietet, in der einer unserer Grundwerte, „Spaß haben“, nicht zu kurz kommt und organisieren eine Reihe von Unternehmensveranstaltungen, um unsere Mitarbeiter zu ermutigen, ihre Kollegen in einem anderen Kontext kennen zu lernen.  Wir verbringen auch außerhalb des Büros gerne ab und zu Zeit miteinander, um den Teamgeist und die Kameradschaft innerhalb des Unternehmens zu stärken. Wir sehen es als Herausforderungen, einzigartige und unterhaltsame Veranstaltungen zu schaffen, bei denen wir unsere Batterien wieder aufladen und Kollegen treffen können, mit denen wir eventuell an einem normalen Arbeitstag nicht in Kontakt kommen.

Iron Chef Optimity Challenge

Während eines unserer Jahrestreffen riefen wir die Iron Chef Optimity Challenge ins Leben, bei der Teams gegründet und damit beauftragt wurden, mit begrenzten Zutaten und minimaler Hilfe einzigartige und köstliche Gerichte zuzubereiten. Jedes Team musste seine (vorhandenen oder nicht vorhandenen) Kompetenzen und Kochfähigkeiten durchdacht einsetzen, um ein Gericht mit Gewinnchancen zu erschaffen. Keine leichte Aufgabe. Wir freuen uns schon auf die diesjährige Veranstaltung!

Optimity Steps Challenge

Im Zeichen globaler Kameradschaft (und Konkurrenz) startete Optimity unsere erste unternehmensweite Steps Challenge im Jahr 2015, einer 6-wöchigen Bemühung, um Initiativen zu Gesundheit und Wohlbefinden auf beiden Seiten des Atlantiks zu fördern.  Mehr als die Hälfte des Unternehmens beteiligte sich und bildete standortübergreifende Teams, um gemeinsam einmal per Fuß die Welt zu umrunden.  Es war sehr unterhaltsam, einem Raum voller Führungskräfte beim Hin- und Herlaufen zuzuschauen, um ein „paar Schritte mehr zu schaffen“.